Costa Deliziosa- Costa Weltreise 2021
 
 
Angebots-Codierung: COSTA1792

Mit Costa um die Welt: 2021


Freuen Sie sich auf magische Orte in jedem Hafen! 15 spannende Ausflüge, Vollpension und die Getränke zu den Mahlzeiten sind bereits im Preis inbegriffen.

Die Meere der Weltreise
Die Weltreise 2021 erwartet Sie mit einer neuen Route. Erleben Sie vier besondere Monate von Januar bis Mai, als wären Sie ein Entdecker des späten neunzehnten Jahrhunderts ... aber mit dem Komfort und Spaß einer Costa Kreuzfahrt!

15 Ausflüge inklusive
In jeder Stadt während der Weltreise haben Sie die Wahl zwischen vielen Ausflügen. Jeder Landausflug mit CostaTours ist eine Reise in der Reise, bei dem Sie die authentische Atmosphäre und die Attraktionen des Ortes entdecken können. 15 ausgewählte Ausflüge sind im Preis der Kreuzfahrt inbegriffen.

Keine Grenzen für den Geschmack: das Getränkepaket
Genießen Sie die Vorteile der Vollpension inklusive Getränkepaket! Bei Buchung zum Comfort- oder Deluxe-Preis sind im Haupt- und Buffetrestaurant glasweise ausgesuchte Biere, Weine und alkoholfreie Getränke zum Mittag- und Abendessen bereits im Preis enthalten.

Termine & Preise

Reisedatum, Schiff & Route Innen Außen Balkon Suite  
08.01.2021
Costa Deliziosa
115 Nächte
Italien, Frankreich, Griechenland, Zypern, Jordanien, Oman, Indien, Malediven, Seychellen, Madagaskar, Südafrikas, Argentinien, Chile, Florida, Usa
ab

€ 13.759,-

COMFORT
ab

€ 15.559,-

COMFORT
ab

€ 19.759,-

COMFORT
ausgebucht zur
Buchung
Preis pro Person bei Belegung mit 2 vollzahlenden Erwachsenen in der Kabine ohne An- und Abreisepaket.

Live Beratung

Persönlich durch Ihren COSTA Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 18 | info@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Italien, Frankreich, Griechenland, Zypern, Jordanien, Oman, Indien, Malediven, Seychellen, Madagaskar, Südafrikas, Argentinien, Chile, Florida, Usa

Tag 1 Savona
Italien
- 18:00 Uhr
Tag 2 Marseille
Frankreich
08:00 Uhr 13:00 Uhr
Tag 3 Rom / Civitavecchia
Italien
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 4
Seetag
- -
Tag 5 Katakolo
Griechenland
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 6
Seetag
- -
Tag 7 Limassol
Zypern
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 8 Haifa
Israel
06:00 Uhr 21:00 Uhr
Tag 9
Seetag
- -
Tag 10
Seetag
- -
Tag 11 Aqaba
Jordanien
09:00 Uhr 21:00 Uhr
Tag 12
Seetag
- -
Tag 13
Seetag
- -
Tag 14
Seetag
- -
Tag 15
Seetag
- -
Tag 16 Salala
Oman
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 17
Seetag
- -
Tag 18
Seetag
- -
Tag 19
Seetag
- -
Tag 20 Mumbai
Indien
08:00 Uhr -
Tag 21 Mumbai
Indien
- 18:00 Uhr
Tag 22 Mormugao
Indien
09:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 23
Seetag
- -
Tag 24
Seetag
- -
Tag 25 Malé
Malediven
08:00 Uhr -
Tag 26 Malé
Malediven
- 14:00 Uhr
Tag 27
Seetag
- -
Tag 28
Seetag
- -
Tag 29 Mahé / Port Victoria
Seychellen
09:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 30
Seetag
- -
Tag 31
Seetag
- -
Tag 32 Madagaskar
Madagaskar
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 33
Seetag
- -
Tag 34 Madagaskar
Madagaskar
07:00 Uhr 14:00 Uhr
Tag 35 Saint-Denis
Réunion
13:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 36 Port Louis
Mauritius
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 37
Seetag
- -
Tag 38
Seetag
- -
Tag 39
Seetag
- -
Tag 40 Richards Bay
Südafrika
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 41 Durban
Südafrika
07:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 42
Seetag
- -
Tag 43 Port Elizabeth
Südafrika
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 44
Seetag
- -
Tag 45 Kapstadt
Südafrika
08:00 Uhr -
Tag 46 Kapstadt
Südafrika
- 18:00 Uhr
Tag 47
Seetag
- -
Tag 48
Seetag
- -
Tag 49 Walfischbucht
Namibia
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 50
Seetag
- -
Tag 51
Seetag
- -
Tag 52 Jamestown
Sankt Helena
12:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 53
Seetag
- -
Tag 54
Seetag
- -
Tag 55
Seetag
- -
Tag 56
Seetag
- -
Tag 57 Rio de Janeiro
Brasilien
13:00 Uhr -
Tag 58 Rio de Janeiro
Brasilien
- 17:00 Uhr
Tag 59
Seetag
- -
Tag 60
Seetag
- -
Tag 61 Buenos Aires
Argentinien
09:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 62 Montevideo
Uruguay
08:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 63
Seetag
- -
Tag 64 Puerto Madryn
Argentinien
09:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 65
Seetag
- -
Tag 66
Seetag
- -
Tag 67 Ushuaia
Argentinien
08:00 Uhr -
Tag 68 Ushuaia
Argentinien
- 16:00 Uhr
Tag 68 Puerto Williams
Chile
18:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 69
Seetag
- -
Tag 70 Punta Arenas
Chile
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 71
Seetag
- -
Tag 72
Seetag
- -
Tag 73 Puerto Chacabuco
Chile
08:00 Uhr 16:00 Uhr
Tag 74 Puerto Montt
Chile
09:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 75
Seetag
- -
Tag 76 San Antonio
Chile
08:00 Uhr -
Tag 77 San Antonio
Chile
- 18:00 Uhr
Tag 78
Seetag
- -
Tag 79
Seetag
- -
Tag 80 Arica
Chile
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 81
Seetag
- -
Tag 82 Callao
Peru
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 83
Seetag
- -
Tag 84
Seetag
- -
Tag 85 Manta
Ecuador
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 86
Seetag
- -
Tag 87 Panamakanal
Panama
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 87 Cristóbal
Panama
19:00 Uhr -
Tag 88 Cristóbal
Panama
- 18:00 Uhr
Tag 89 Limón
Costa Rica
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 90
Seetag
- -
Tag 91 Roatán
Honduras
08:00 Uhr 16:00 Uhr
Tag 92 Cozumel
Mexiko
09:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 93
Seetag
- -
Tag 94 Fort Lauderdale
USA
06:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 95 Port Canaveral
USA
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 96
Seetag
- -
Tag 97
Seetag
- -
Tag 98 Newport
USA
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 99 New York City
USA
08:00 Uhr -
Tag 100 New York City
USA
- 18:00 Uhr
Tag 101
Seetag
- -
Tag 102
Seetag
- -
Tag 103 Hamilton
Bermuda
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 104
Seetag
- -
Tag 105
Seetag
- -
Tag 106
Seetag
- -
Tag 107
Seetag
- -
Tag 108 Praia da Vitória
Portugal
09:00 Uhr 22:00 Uhr
Tag 109 Ponta Delgada - Sao Miguel
Portugal
08:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 110
Seetag
- -
Tag 111 Lissabon
Portugal
13:00 Uhr -
Tag 112 Lissabon
Portugal
- 13:00 Uhr
Tag 113 Cádiz
Spanien
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 114
Seetag
- -
Tag 115 Marseille
Frankreich
13:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 116 Savona
Italien
08:00 Uhr -

115 Nächte ab/bis Savona

Savona (Italien)

1. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Herrliche Aussichten auf Savona - Zu den größten Häfen an der italienischen Küste zählt Savona im zauberhaften Ligurien. Der Hafen befindet sich in der Nähe der Innenstadt und rund um das Hafengelände gibt es einige Cafés und Restaurants. Die zahlreichen Attraktionen von Savona sind über eine Fußgängerbrücke am Terminal fußläufig gut zu erreichen. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Torre del Brandale. Der 50 Meter hoher Wachturm dient als beliebtes Fotomotiv und bietet einen schönen Ausblick auf die Stadt und den Hafen. Ein weiterer Turm, der allerdings nur 20 Meter misst, ist der Torre di Leon Pancaldo nahe des Hafens. Im Zentrum von Savona steht der Dom Santa Maria Assunta, eine Kathedrale direkt neben der Sixtinischen Kapelle. Ebenfalls einen wunderbaren Blick über den Hafen und die Stadt bietet die Festung Fortezza del Priamar, die westlich des Hafens auf einem Hügel liegt. Zurück in der Innenstadt begeistert die Kirche San Giovanni aus dem Jahr 1567, ein prunkvoller Sakralbau im feinen Barockstil.

Marseille (Frankreich)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 13:00 Uhr

Hafenstadt Marseille präsentiert sich in neuem Gewand - Vorbei sind die Zeiten, als Marseille gebeutelt war durch tödliche Bandenkriege, in Schmutz und Kriminalität versank und als verrufene Hafenstadt galt. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs präsentiert sich in neuem Gewand: aufgeräumt und freundlich. Der alte Hafen „Vieux Port“ wurde umgebaut und erstrahlt in schillerndem Outfit. Von der Stirnseite aus bietet sich ein Bummel entlang der alten Prachtstraße „La Canebière an. Einen traumhaften Blick auf das bunte Treiben verspricht ein Ausflug hoch oben zur Basilika Notre Dame de la Garde, gelegen auf einem 154 Meter hohen Kalkfelsen. Zurück am Hafen befindet sich hinter dem Rathaus am Quai du Port die Altstadt „LePanier“. Sehenswert sind in diesem Teil der Stadt die Kathedrale von Marseille sowie das Armenhospiz Vieille Charité aus dem 17. Jahrhundert. Wer auf den Spuren des Grafen von Monte Christo wandeln möchte, lässt sich mit dem Motorboot zur Kalksteininsel mit der berühmten Festung bringen. Hier wird der Graf lebendig, dessen Geschichte Alexandre Dumas dorthin verlegt hat.

Rom / Civitavecchia (Italien)

3. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

„Ewige Stadt“ Rom lockt mit zahlreichen Attraktionen - Bekanntermaßen liegt die italienische Hauptstadt Rom nicht am Meer und der Hafen der Stadt Civitavecchia, Ausgangspunkt für viele Kreuzfahrten, ist rund 80 Kilometer entfernt. Natürlich gibt es in der kleinen Hafenstadt Bars, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten, dennoch ist ein Besuch der „ewigen Stadt“ ein absolutes Muss. Rom lockt mit zahlreichen Attraktionen, wie dem Forum Romanum, dem Kolosseum und dem Petersdom. Rom ist eine Symbiose aus verschiedenen Epochen und quirligem Großstadtleben. Diese Stadt bietet einfach alles und lässt keine Wünsche offen. Das Kolosseum war Schauplatz der Gladiatorenkämpfe und ist noch heute das größte Amphitheater der Welt. In westlicher Richtung liegt das Forum Romanum – der zentrale Platz des antiken Roms. Ein Besuch von Petersdom und Petersplatz sollte man sich nicht entgehen lassen. Um dem Liebesglück ein wenig auf die Sprünge zu helfen, ist ein Ausflug zum Trevi-Brunnen Pflicht. Wer dem Brauch folgt und drei Münzen in den Brunnen wirft, der soll in Rom seinen Ehepartner finden.

Seetag

4. Tag

Katakolo (Griechenland)

5. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

„Technologiepark“ Katakolon auf der Halbinsel Peleponnes - Das Besondere an der kleinen Hafenstadt Katakolon auf der griechischen Halbinsel Peleponnes ist die Nähe zu den historischen Stätten des antiken Olympia. Wer jedoch die 30 Kilometer dorthin scheut, kann den Tag in dem 600-Seelen-Dorf durchaus sinnvoll und interessant gestalten. Insbesondere das Museum Griechischer Technik am Ortsrand überzeugt mit witzigen Objekten antiker griechischer Technologie: der erste historisch belegte Wecker, eine automatisch öffnende Tempeltür, die erste hydraulische Uhr der Geschichte, der Vorläufer einer Dampfmaschine oder auch das automatisierte Puppentheater – alles pfiffige Errungenschaften. Überstrahlt wird das Örtchen durch den im Jahr 1865 in Betrieb gegangenen Leuchtturm, der 45 Meter hoch ist und dessen Leuchtfeuer bis 19 nautische Meilen zu sehen ist. Im Geschäftsviertel von Katakolon, das sich in Hafennähe über zwei Straßen erstreckt, kann man bummeln und in den Cafés und Tavernen lecker essen und trinken.

Seetag

6. Tag

Limassol (Zypern)

7. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Limassol – Stadtbummel oder Strandtag? - Limassol, zweitgrößte Stadt von Zypern, beherbergt den wichtigsten Hafen des Inselstaates. Die Hafenstadt überzeugt durch breite Boulevards, grüne Stadtparks und schöne Strände. Rund um die Einkaufsstraßen Makarious II und Agiou Andreou lohnt sich ein Bummel durchs mittelalterliche Zentrum. In der alten Markthalle bieten Händler Obst, Gemüse, Fleisch sowie Backwaren und Souvenirs an. Ein Museum des Mittelalters befindet sich in der mittelalterlichen Burg in der Nähe des alten Hafens – sehenswert ist die gotische Halle. Öffentliche Strände und eine Strandpromenade gibt es am westlichen Ende der Stadt. Ungefähr zehn Kilometer von Limassol entfernt lohnt sich der Besuch der Hochburg Kolossi, die 1210 von den Rittern des Johanniterordens errichtet wurde. Hier sollte man auf das Flachdach der Burg steigen und den Blick genießen. Beeindruckende Überreste der antiken Stadt Kourion gibt es 20 Kilometer von Limassol an der Straße nach Paphos zu sehen.

Haifa (Israel)

8. Tag | Ankunft 06:00 Uhr | Abfahrt 21:00 Uhr

Treppenläufe an den steilen Hängen von Haifa - An der Ostküste des Mittelmeeres und den steilen Hängen des Karmelgebirges leben 270.000 Menschen in der israelischen Hafenstadt Haifa. Die „Stadt der 1.000 Treppen“ ist bedeutendster Seehafen, Industriestandort und Universitätsstadt – eine Stadt mit vielen Möglichkeiten. Natürlich bieten sich Ausflüge nach Nazareth, dem See Genezareth oder Jerusalem an, doch in Haifa wird es einem nicht langweilig. Die Deutsche Siedlung, ins Leben gerufen durch die Wanderbewegung deutscher Christen, bietet jede Menge Abwechslung. Vom Hafen geht es über eine Brücke zur leicht ansteigenden Ben Gurion Avenue. Hinter der Siedlung bahnen sich die 18 Terrassen der Bahai-Gärten ihren Weg den Hang hinauf. Oben angekommen, entdeckt man den Schrein des Bab. Auf den Höhen des Berges Karmel entlohnt der Ausblick von der Louis Promenade für die körperlichen Strapazen. Den Weg zur Promenade säumen der Zoo, ein Kloster, Hotels und das Museum für Japanische Kunst.

Seetag

9. Tag

Seetag

10. Tag

Aqaba (Jordanien)

11. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 21:00 Uhr

Modernes Aqaba mit orientalischem Flair - Im Königreich Jordanien liegt am Roten Meer die Hafenstadt Aqaba, eine moderne Stadt mit orientalischem Flair. Das Tauch- und Badeparadies ist für Kreuzfahrer ein idealer Startpunkt, um die Wasserwelt, die Kultur der Petras sowie die Wüste Wadi Rum zu erkunden. Der Hafen befindet sich rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum, ein kostenfreier Shuttlebus bringt die Besucher zum Hafenausgang. Aqaba ist Freihandelszone und damit eine Oase für Shoppingfreunde, die in der Altstadt in zahlreichen Geschäften mit Schmuck, Kunsthandwerk und Kosmetik fündig werden. Wasserratten kommen in der vielfältigen Unterwasserwelt des Roten Meeres voll auf ihre Kosten. Abenteurer machen sich auf den einstündigen Weg in die Wüste Wadi Rum, wo einst Lawrence von Arabien gegen die Kolonialmächte kämpfte. Rund zwei Stunden entfernt ist die Felsenstadt Petra, in deren Zentrum ein römisches Theater, Gräber, Tempel, Obelisken und das Kloster sehenswert sind.

Seetag

12. Tag

Seetag

13. Tag

Seetag

14. Tag

Seetag

15. Tag

Salala (Oman)

16. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Salalah begeistert durch Traumstrände und Weihrauch - Mit 200.000 Einwohnern ist Salalah die zweitgrößte Stadt des Omans und Hauptstadt der Provinz Dhofar. Der Hafen ist ein normaler Industriehafen und die Sehenswürdigkeiten übersichtlich, doch die Strände und Tauchmöglichkeiten sind ein absoluter Traum. Zudem ist Salalah bekannt für den besten Weihrauch der Welt. Vom Pier wird man zum Hafentor geshuttelt und von dort geht es weiter mit dem Taxi oder zu Fuß. Der Küstenstreifen ist unglaublich grün und überall stehen Palmen, Bananenplantagen und Papayabäume. Um etwas über die Stadtgeschichte oder die berühmte Weihrauchstraße zu erfahren, sollte man einen Blick auf die Überreste des antiken Weihrauchhafens Al-Baleed werfen. Das UNESCO-Weltkulturerbe beheimatet ein Museum und einen Archäologiepark. Auf der Suche nach typischen Souvenirs empfiehlt sich der Souk im historischen Stadtteil Al Hafah. Sehenswert, neben den Stränden, sind der Sultanspalast Al-Hisn und die Sultan-Qaboos-Moschee.

Seetag

17. Tag

Seetag

18. Tag

Seetag

19. Tag

Mumbai (Indien)

20. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Millionen-Stadt Mumbai mit eigenem Reiz - An der Westküste Indiens liegt die Millionen-Stadt Mumbai, eine der bedeutendsten Hafenstädte der Welt, garniert mit zahlreichen Stadtteilen, von denen jeder seinen eigenen Reiz hat. Die Metropole ist wirtschaftliches Zentrum sowie Schmelztiegel der Kulturen. In den Gassen und auf den Märkten tobt das Leben, während prunkvolle Paläste Zeugnis geben vom Glanz der Stadt zur britischen Kolonialzeit. Kreuzfahrer legen am Ballard Pier im südlichen Teil der Stadt an und bis ins historische Viertel Colaba sind es rund drei Kilometer. Bei einem Gang durch Colaba streift man vorbei an einigen Kolonialbauten sowie am Gateway of India, dem faszinierenden Wahrzeichen. Direkt gegenüber befindet sich das Taj Mahal Palace Hotel, ein Prachtbau im britischen Stil, der jeden Besucher in seinen Bann zieht. Noch ein Stückchen weiter spürt man im berühmten Leopold Café die Geschichte Mumbais. Modernes Leben mit exklusiver Mode findet man in den Shoppingmeilen.

Mumbai (Indien)

21. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Millionen-Stadt Mumbai mit eigenem Reiz - An der Westküste Indiens liegt die Millionen-Stadt Mumbai, eine der bedeutendsten Hafenstädte der Welt, garniert mit zahlreichen Stadtteilen, von denen jeder seinen eigenen Reiz hat. Die Metropole ist wirtschaftliches Zentrum sowie Schmelztiegel der Kulturen. In den Gassen und auf den Märkten tobt das Leben, während prunkvolle Paläste Zeugnis geben vom Glanz der Stadt zur britischen Kolonialzeit. Kreuzfahrer legen am Ballard Pier im südlichen Teil der Stadt an und bis ins historische Viertel Colaba sind es rund drei Kilometer. Bei einem Gang durch Colaba streift man vorbei an einigen Kolonialbauten sowie am Gateway of India, dem faszinierenden Wahrzeichen. Direkt gegenüber befindet sich das Taj Mahal Palace Hotel, ein Prachtbau im britischen Stil, der jeden Besucher in seinen Bann zieht. Noch ein Stückchen weiter spürt man im berühmten Leopold Café die Geschichte Mumbais. Modernes Leben mit exklusiver Mode findet man in den Shoppingmeilen.

Mormugao (Indien)

22. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

23. Tag

Seetag

24. Tag

Malé (Malediven)

25. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Quirliges Malé als Kontrast zum Paradies - Weit draußen im Indischen Ozean, südwestlich von Sri Lanka und Indien, liegen die Malediven, eine Traumwelt aus weißen Sandstränden und luxuriösen Resorts mit der Haupt- und Hafenstadt Malé. Malé ist eine quirlige Stadt, in der es nicht so beschaulich zugeht wie auf den übrigen Inseln. Die Hauptinsel ist dicht besiedelt, aber es gibt auch Parks wie den Lonuziyaaraikolhu im Südosten oder den Sultan Park. Überstrahlt wird das Stadtbild durch die goldene Kuppel der Aasaari humanaja Miskiiy Moschee, deren Ursprünge auf den ersten Sultan der Malediven zurückgehen. Rund um den Hafen offerieren Händler auf den Märkten ein vielfältiges Angebot an frischen Erzeugnissen aus Indien und Asien sowie einige Mitbringsel für Zuhause. Die Straßen am Hafenbecken eignen sich für einen kleinen Bummel, bevor es zurück aufs Schiff geht. Im alten Hafen aus dem 17. Jahrhundert schaukeln traditionelle, bunte Schiffe im Wasser. Malé erstreckt sich auf sechs einzelne Bezirke.

Malé (Malediven)

26. Tag | Abfahrt 14:00 Uhr

Quirliges Malé als Kontrast zum Paradies - Weit draußen im Indischen Ozean, südwestlich von Sri Lanka und Indien, liegen die Malediven, eine Traumwelt aus weißen Sandstränden und luxuriösen Resorts mit der Haupt- und Hafenstadt Malé. Malé ist eine quirlige Stadt, in der es nicht so beschaulich zugeht wie auf den übrigen Inseln. Die Hauptinsel ist dicht besiedelt, aber es gibt auch Parks wie den Lonuziyaaraikolhu im Südosten oder den Sultan Park. Überstrahlt wird das Stadtbild durch die goldene Kuppel der Aasaari humanaja Miskiiy Moschee, deren Ursprünge auf den ersten Sultan der Malediven zurückgehen. Rund um den Hafen offerieren Händler auf den Märkten ein vielfältiges Angebot an frischen Erzeugnissen aus Indien und Asien sowie einige Mitbringsel für Zuhause. Die Straßen am Hafenbecken eignen sich für einen kleinen Bummel, bevor es zurück aufs Schiff geht. Im alten Hafen aus dem 17. Jahrhundert schaukeln traditionelle, bunte Schiffe im Wasser. Malé erstreckt sich auf sechs einzelne Bezirke.

Seetag

27. Tag

Seetag

28. Tag

Mahé / Port Victoria (Seychellen)

29. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Traumziel Mahé mit kleinster Hauptstadt der Welt - Zu den Seychellen gehört die Insel Mahé, deren Hafen Victoria die kleinste Capitale der Welt sein soll. Beim Einlaufen schweift der Blick über Kräne, Lagerhallen und Siloanlagen. Doch Victoria ist eine gepflegte Kleinstadt, deren Stadtzentrum nur 1,5 Kilometer entfernt ist und deren Highlights nicht zu verfehlen sind: die katholische und die anglikanische Kathedrale. Hinter der katholischen Kathedrale an der Olivier Maradan Street ragt an einem Hang ein kleiner Glockenturm empor, der größer scheint als er ist. Für die wenigen Insulaner, die dem Hindu-Glauben anhängen, wurde an der Quincy Street ein bunter Hindu-Tempel errichtet. Am Fuße des Mont Fleuri liegt der Botanische Garten, die größte Attraktion Victorias mit seltenen Riesenschildkröten. Natürlich darf ein Markt nicht fehlen und ein Friedhof namens Bel Air, den man von den oberen Decks der Schiffe sehen kann. Der Clocktower an der Kreuzung State House Ave/Francis Rachel Street ist eine Replik einer gleichartigen Uhr in London.

Seetag

30. Tag

Seetag

31. Tag

Madagaskar (Madagaskar)

32. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

33. Tag

Madagaskar (Madagaskar)

34. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 14:00 Uhr

Saint-Denis (Réunion)

35. Tag | Ankunft 13:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Port Louis (Mauritius)

36. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Port Louis auf der Trauminsel Mauritius - An der Nordwestküste von Mauritius und geschützt durch einen Bergrücken herrscht in der Haupt- und Hafenstadt Port Louis geschäftiges Treiben. Wer kennt sie nicht, die bunten Regenschirme, die über einer schmalen Straße zu schweben scheinen? Diese findet man im Caudan-Hafenviertel, wo man hervorragend über die Promenade flanieren und in zahlreichen Restaurants seinen Hunger stillen kann. Nach einer Stärkung kommen Shopping-Fans im Caudan Waterfront mit über 170 Läden voll auf ihre Kosten. Der Hafen ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern auch ein enorm wichtiger Umschlagsplatz für Zucker, der auf den Plantagen angebaut und in die weite Welt verschifft wird. Doch auch die Stadt, das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes, ist abwechslungsreich und zeigt den Kontrast zwischen Kolonialzeit und Moderne. Die Innenstadt ist, ähnlich wie New York, schachbrettförmig angelegt. Und wem das zu stressig ist, legt sich an einen der vielen Traumstände.

Seetag

37. Tag

Seetag

38. Tag

Seetag

39. Tag

Richards Bay (Südafrika)

40. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Durban (Südafrika)

41. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Familienfreundliches Durban mit malerischem Hafenviertel - An der Ostküste Südafrikas liegt Durban, die zweitgrößte Metropole des Landes. Die wichtigste Hafenstadt ist eingebettet vom Meer und den Drakensbergen, mit fast 3.500 Höhenmetern die höchste Bergkette im Süden Afrikas. Schon beim Anlegen am Terminal, der sich am N Shed befindet, wird man von tropischen Farben und fröhlichem Urlaubsflair überwältigt. Die endlose Promenade zeichnet sich durch viele Restaurants und familienfreundliche Unterhaltungsmöglichkeiten aus. Meistbesuchte Attraktion ist der Freizeitpark uShaka Marine World. Die höchste Wasserrutsche Afrikas gibt es im uShaka Wet 'n Wild in der Nähe des Hafens. Sehenswert ist das herrliche Rathaus und direkt daneben der Alte Bahnhof. Zu den vielen schönen Bauwerken zählt das romantische Quadrant House an der Strandpromenade. Beeindruckende Gotteshäuser sind unter anderem die Emmanuel Cathedral und die Juma-Moschee, wichtiges Zentrum der muslimischen Gläubigen.

Seetag

42. Tag

Port Elizabeth (Südafrika)

43. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Port Elizabeth alias „Friendly City“ - Wegen seiner zuvorkommenden Einwohner wird die Hafenstadt Port Elizabeth an der Ostküste Südafrikas auch „Friendly City“ genannt. Die hübsche Altstadt hat ihren kleinstädtischen Charme behalten, in den Außenbezirken sind moderne Gebäude en vogue. Für einen ausgezeichneten Blick über den Hafen und das Zentrum sollte man den 52 Meter hohen Glockenturm, den Campanile, besteigen. Eines der ältesten Gebäude, das 1827 errichtete Pfarrhaus, steht an der Castle Hill Street und dient als historisches Museum. Ein fünf Kilometer langer Stadtrundgang, benannt nach dem Stadtgründer Sir Rufane Donkin, führt entlang an 51 sehenswerten Orten der Stadt. Startpunkt ist am Donkin Reserve auf einem Hügel, der in gut zehn Minuten vom Hafen zu Fuß zu erreichen ist. Eine Stunde von Port Elizabeth entfernt liegt der Addo Elephant Park, der drittgrößte Nationalpark Südafrikas mit den Big 7: Elefant, Leopard, Nashorn, Büffel, Löwe, Wal und Weißer Hai – großartig!

Seetag

44. Tag

Kapstadt (Südafrika)

45. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Vom Tafelberg auf Kapstadt blicken - Im Hafen von Kapstadt gilt die Victoria & Albert Waterfront als totaler Publikumsmagnet. Dort bietet das Victoria Wharf Einkaufszentrum nahezu alles, was das Shopping-Herz begehrt. Der ganze Hafen ist gespickt von Bars, Restaurants, Shops und Cafés. Um jedoch das ultimative Wahrzeichen von Kapstadt zu erleben, muss man das Zentrum verlassen und zum 1.087 Meter hohen Tafelberg aufbrechen. Der Ausblick vom Gipfel, den man bequem mit der Seilbahn „erklimmen“ sollte, ist atemberaubend. Zurück in der Innenstadt kommen Diamantenfreunde im Diamond Museum voll auf ihre Kosten, wenn aus unscheinbaren Erdbrocken funkelnde Schmuckstücke werden. Im Two Oceans Aquarium können über 300 verschiedene Meeresbewohner bestaunt werden. Weitere Highlights sind das South African Maritime Museum und das Springbok Experience Rugby Museum. Hinter der Waterfront erhebt sich das riesige Cape Town Stadium, das zur Fußball-WM 2010 erbaut wurde.

Kapstadt (Südafrika)

46. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Vom Tafelberg auf Kapstadt blicken - Im Hafen von Kapstadt gilt die Victoria & Albert Waterfront als totaler Publikumsmagnet. Dort bietet das Victoria Wharf Einkaufszentrum nahezu alles, was das Shopping-Herz begehrt. Der ganze Hafen ist gespickt von Bars, Restaurants, Shops und Cafés. Um jedoch das ultimative Wahrzeichen von Kapstadt zu erleben, muss man das Zentrum verlassen und zum 1.087 Meter hohen Tafelberg aufbrechen. Der Ausblick vom Gipfel, den man bequem mit der Seilbahn „erklimmen“ sollte, ist atemberaubend. Zurück in der Innenstadt kommen Diamantenfreunde im Diamond Museum voll auf ihre Kosten, wenn aus unscheinbaren Erdbrocken funkelnde Schmuckstücke werden. Im Two Oceans Aquarium können über 300 verschiedene Meeresbewohner bestaunt werden. Weitere Highlights sind das South African Maritime Museum und das Springbok Experience Rugby Museum. Hinter der Waterfront erhebt sich das riesige Cape Town Stadium, das zur Fußball-WM 2010 erbaut wurde.

Seetag

47. Tag

Seetag

48. Tag

Walfischbucht (Namibia)

49. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Walvis Bay – Stadt wie ein Schachbrett - Als Industriegebiet und Handelsumschlagplatz ist Walvis Bay, die einzige Stadt an der südwestafrikanischen Küste mit Tiefseehafen, kein typischer Touristenort und hat demzufolge eher wenig zu bieten. Walvis Bay ist eine riesige Bucht und die Stadt ist angelegt wie ein Schachbrett. Die Straßen, die parallel zur Küste verlaufen, heißen „Streets“ und die rechtwinklig abgehenden Straßen „Roads“. Sehenswert ist die Kirche der Rheinischen Mission. Das hölzerne Kirchengebäude wurde 1879 in Hamburg erbaut, zerlegt, verschifft und in Walvis Bay wiederaufgebaut. Heute ist das Gotteshaus Versammlungsort für den Lions Club und ein Denkmal. Das gleiche gilt auch für die Schmalspurlokomotive Hope, die 1899 nach Walvis Bay verschifft und 1963 zur Eröffnung des Bahnhofs zurückgeführt wurde. Eigentliche Hauptattraktion ist die Flora und Fauna der Lagune von Walvis Bay. Das Feuchtgebiet ist eine der größten Brutstätten für See- und Landvögel in Südafrika.

Seetag

50. Tag

Seetag

51. Tag

Jamestown (Sankt Helena)

52. Tag | Ankunft 12:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

53. Tag

Seetag

54. Tag

Seetag

55. Tag

Seetag

56. Tag

Rio de Janeiro (Brasilien)

57. Tag | Ankunft 13:00 Uhr

Rio verkörpert pure Lebensfreude - Die brasilianische Hafenstadt Rio de Janeiro gehört zu den größten Städten der Welt. Schon bei der Einfahrt in den Hafen ist die pure Lebensfreude spürbar. Zu den Highlights von Rio gehören die langen Strände, die berühmte Christusstatue oder der Zuckerhut. Der Hafen liegt mitten in der Stadt und Kreuzfahrtschiffe legen am Pier Mauá an. Tagsüber kann man bequem zu Fuß das Zentrum mit seinen vielen Geschäften erreichen. Für den Weg zur Copacabana sollte man ein Taxi oder Uber nehmen. Öffentliche Busse fahren fast überall hin, auch die prominente Christusstatue ist eine Haltestelle im Verkehrsnetz. Das künstlerische Herz der Stadt liegt auf den Hügeln von Santa Teresa mit Kolonialvillen, Ateliers und Restaurants – der Ausblick ist fantastisch. Das heimliche Wahrzeichen von Rio sind die Escadaria Selarón, die bunten Fliesen des Treppenaufgangs in der Innenstadt. Die einzigartigen Motive sind in den Musikvideos von Snoop Dogg oder den Black Eyed Peas zu sehen.

Rio de Janeiro (Brasilien)

58. Tag | Abfahrt 17:00 Uhr

Rio verkörpert pure Lebensfreude - Die brasilianische Hafenstadt Rio de Janeiro gehört zu den größten Städten der Welt. Schon bei der Einfahrt in den Hafen ist die pure Lebensfreude spürbar. Zu den Highlights von Rio gehören die langen Strände, die berühmte Christusstatue oder der Zuckerhut. Der Hafen liegt mitten in der Stadt und Kreuzfahrtschiffe legen am Pier Mauá an. Tagsüber kann man bequem zu Fuß das Zentrum mit seinen vielen Geschäften erreichen. Für den Weg zur Copacabana sollte man ein Taxi oder Uber nehmen. Öffentliche Busse fahren fast überall hin, auch die prominente Christusstatue ist eine Haltestelle im Verkehrsnetz. Das künstlerische Herz der Stadt liegt auf den Hügeln von Santa Teresa mit Kolonialvillen, Ateliers und Restaurants – der Ausblick ist fantastisch. Das heimliche Wahrzeichen von Rio sind die Escadaria Selarón, die bunten Fliesen des Treppenaufgangs in der Innenstadt. Die einzigartigen Motive sind in den Musikvideos von Snoop Dogg oder den Black Eyed Peas zu sehen.

Seetag

59. Tag

Seetag

60. Tag

Buenos Aires (Argentinien)

61. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Tango-Town Buenos Aires - In der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, Heimat des Tangos, treffen moderne Einflüsse und alte Traditionen aufeinander. Bei der Fahrt in den Naturhafen am Rio de la Plata schweift der Blick über die atemberaubende Skyline mit ihren Wolkenkratzern. Kreuzfahrtschiffe legen am Terminal Benito Quinquela, dem Dock C, an. Einer der Höhepunkte ist ein Spaziergang durchs Hafenviertel La Boca, das sich entlang des Flusses Riachuelo in der Nähe von San Telmo erstreckt. Auffallend sind die kleinen Hafenhäuser, die mit Schiffslack bemalt sind. Sehenswert sind auch die Häuser am Caminito, einer Gasse zwischen Del Valle Iberlucea und Magallanes. Im Kontrast dazu steht die Uferstraße Pedro de Mendoza mit ihrem italienischen Hafenflair. Einer der bekanntesten Stadtteile ist Palermo mit dem Designerviertel Palermo Viejo oder Palermo Hollywood. Der Plaza Italia ist der Knotenpunkt der Stadt. Viele Sehenswürdigkeiten kann man gut zu Fuß entlang der Avenida Sarmiento erreichen.

Montevideo (Uruguay)

62. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Seetag

63. Tag

Puerto Madryn (Argentinien)

64. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

65. Tag

Seetag

66. Tag

Ushuaia (Argentinien)

67. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Ushuaia (Argentinien)

68. Tag | Abfahrt 16:00 Uhr

Puerto Williams (Chile)

68. Tag | Ankunft 18:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Seetag

69. Tag

Punta Arenas (Chile)

70. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Seetag

71. Tag

Seetag

72. Tag

Puerto Chacabuco (Chile)

73. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 16:00 Uhr

Puerto Montt (Chile)

74. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

75. Tag

San Antonio (Chile)

76. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

San Antonio (Chile)

77. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

78. Tag

Seetag

79. Tag

Arica (Chile)

80. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

81. Tag

Callao (Peru)

82. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

83. Tag

Seetag

84. Tag

Manta (Ecuador)

85. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

86. Tag

Panamakanal (Panama)

87. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Cristóbal (Panama)

87. Tag | Ankunft 19:00 Uhr

Cristóbal (Panama)

88. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Limón (Costa Rica)

89. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Date mit Faultieren im Stadtpark von Puerto Limón - An der Karibikküste Costa Ricas hat sich Puerto Limón einen Namen gemacht. In der Hafen- und Hauptstadt der Provinz Limón soll Kolumbus 1502 geankert haben, was jedes Jahr im September gefeiert wird. Der Hafen von Puerto Limón befindet sich im Süden der Stadt und bequem kann man in die kleine Stadt hineinlaufen. Sehenswert ist der Vargas Park, in dem Banyanbäume wachsen, an denen Faultiere zu beobachten sind. Der überschaubare Stadtpark gibt einen Eindruck von der Fülle an tropischen Pflanzen in der Umgebung. Weiterer Anziehungspunkt ist der Mercato Municipal, wo man Kunsthandwerk und Souvenirs aus der Region erwerben kann. Bei einem Spaziergang durch die Stadt fällt einem die Architektur der Häuser ins Auge. Puerto Limón ist ein idealer Startpunkt für Ausflüge in verschiedene Nationalparks oder Tierreservate, in denen man Tuchfühlung zu exotischen Tieren hat. Geheimtipp: Das kleine Fischerdorf Puerto Viejo, das bekannt ist für sein karibisches Flair.

Seetag

90. Tag

Roatán (Honduras)

91. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 16:00 Uhr

Grüne Urlaubsinsel Roatan - Vor der Küste Honduras liegt die grüne Urlaubsinsel Roatan mit zwei modernen Kreuzfahrthäfen: der Port of Roatan in der Inselhauptstadt Coxen Hole und das Mahogany Bay Cruise Center, von dem man mit einer Seilbahn zum Privatstrand Mahogany Beach fahren kann. Beide Häfen verfügen über ein Welcome Center mit Geschäften, Bars und Restaurants. Roatan mit seinen Korallenriffen ist ein Paradies für Urlauber und Taucher. Da Roatan nicht viel Sehenswertes zu bieten hat, sollte man den Tag an einem der unzähligen Strände verbringen, an denen es zahlreiche Wassersportangebote gibt. Viele Landausflügler zieht es an die Strände an der Nordwestküste der Insel. Sehr beliebt ist der West Bay Beach, den man vom West End mit dem Wassertaxi erreichen kann. West End ist ein Hotspot mit Tauchbasen, Restaurants, Geschäften, Bars und Hotels. Viele Besucher zieht es zum Half Moon Bay Beach direkt im Ort. Ziele im Hinterland sind kleine Gärten und Tierparks mit über 2.500 Leguanen.

Cozumel (Mexiko)

92. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Einkaufsparadies San Miguel auf Cozumel - Die Insel Cozumel mit der Hauptstadt San Miguel vor der Küste der Halbinsel Yucatan ist nicht nur ein Revier für Sonnenanbeter und Wasserratten, sondern auch ein herrliches Einkaufsparadies. Die Urlaubsinsel gehört wegen der langen Sandstrände, der unglaublichen Unterwasserwelt und dem türkisblauen Meer zu den meistbesuchten Kreuzfahrthäfen der Welt. Rund um den Benito Juarez Park in San Miguel geht es lebhaft zu und Shopping-Fans wird es in Anbetracht der vielen Geschäfte nicht langweilig. Die Insel Cozumel war einst Wallfahrtsort der Maya, daher sind die Tempelanlagen in San Gervasio und Castillo Real angesagte Hotspots. Den Kreuzfahrern stehen in San Miguel drei Piers zur Verfügung: Punta Langosta Pier, TMM International Pier und Puerta Maya Cruise Center. Wem die Insel zu klein ist, der fährt mit dem Schnellboot in 45 Minuten zum Festland nach Playa del Carmen. Auch auf dem Festland gibt es Überreste der Maya in den Städten Tulum oder Chitchen Itza.

Seetag

93. Tag

Fort Lauderdale (USA)

94. Tag | Ankunft 06:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Fort Lauderdale oder „amerikanisches Venedig“ - Aufgrund unzähliger künstlich angelegter Kanäle, Brunnen und Wasserspiele wird Fort Lauderdale im Süden Floridas auch als „amerikanisches Venedig“ bezeichnet. Die Stadt ist voller Dynamik, garniert mit traumhaften Stränden, einer abwechslungsreichen Kulturszene sowie architektonischen Sehenswürdigkeiten. Kreuzfahrer legen am „Port Everglades“ an, der zu den größten Häfen weltweit zählt. Die Uferpromenade mit Panoramablick, der so genannte Riverwalk, ist ein besonderer Augenschmaus und mit ihren Boutiquen, Restaurants und Museen die wohl schönste Fußgängerzone Floridas. Im Kongresszentrum Broward Center for the Performing Arts können Kulturliebhaber Aufführungen und künstlerische Events genießen. Sportfans werden vom Besuch der International Swimming Hall of Fame begeistert sein. Sonnenanbeter und Wassersportler tummeln sich an den langen Sandstränden. Sehr empfehlenswert: ein Ausflug in die Everglades oder zum Bonnet House.

Port Canaveral (USA)

95. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

96. Tag

Seetag

97. Tag

Newport (USA)

98. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

New York City (USA)

99. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Traumhafen New York mit Wolkenkratzer-Skyline - Schon die Einfahrt in den Hafen von New York, vorbei an zahlreichen Wolkenkratzern, ist ein Erlebnis der Extraklasse. Von jedem der drei Terminals sind die Freiheitsstatue und die Skyline von Big Apple zu sehen. Neben dem Manhattan Cruise Terminal und dem Brooklyn Cruise Terminal steht das Cape Liberty Cruise Port als Anlegestelle zur Verfügung. Beim Einlaufen durchqueren die Schiffe die Lower New York Bay. Die teuerste Stadt der Welt hat einiges zu bieten. Im Zentrum von Manhattan liegt der Central Park, beliebter Treffpunkt und Kulisse vieler Filme. Das Symbol der Freiheit ist zweifelsohne die 47 Meter hohe Freiheitsstatue mit einer perfekten Aussicht auf den Hafen und die Skyline. Nur unweit vom Hafen entfernt steht das Empire State Building, der bekannteste Wolkenkratzer der Stadt. Auch die Brooklyn Bridge ist ganz in der Nähe und eignet sich, um vorbeifahrende Schiffe zu beobachten. Nicht fehlen sollte ein Trip zum weltberühmten Time Square auf der 7th Avenue.

New York City (USA)

100. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Traumhafen New York mit Wolkenkratzer-Skyline - Schon die Einfahrt in den Hafen von New York, vorbei an zahlreichen Wolkenkratzern, ist ein Erlebnis der Extraklasse. Von jedem der drei Terminals sind die Freiheitsstatue und die Skyline von Big Apple zu sehen. Neben dem Manhattan Cruise Terminal und dem Brooklyn Cruise Terminal steht das Cape Liberty Cruise Port als Anlegestelle zur Verfügung. Beim Einlaufen durchqueren die Schiffe die Lower New York Bay. Die teuerste Stadt der Welt hat einiges zu bieten. Im Zentrum von Manhattan liegt der Central Park, beliebter Treffpunkt und Kulisse vieler Filme. Das Symbol der Freiheit ist zweifelsohne die 47 Meter hohe Freiheitsstatue mit einer perfekten Aussicht auf den Hafen und die Skyline. Nur unweit vom Hafen entfernt steht das Empire State Building, der bekannteste Wolkenkratzer der Stadt. Auch die Brooklyn Bridge ist ganz in der Nähe und eignet sich, um vorbeifahrende Schiffe zu beobachten. Nicht fehlen sollte ein Trip zum weltberühmten Time Square auf der 7th Avenue.

Seetag

101. Tag

Seetag

102. Tag

Hamilton (Bermuda)

103. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Seetag

104. Tag

Seetag

105. Tag

Seetag

106. Tag

Seetag

107. Tag

Praia da Vitória (Portugal)

108. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 22:00 Uhr

Bunte Kapellen symbolisieren Praia da Vitória - Klein, aber fein präsentiert sich die Hafenstadt Praia da Vitória auf der Azoreninsel Terceiras. Durch den Bau der Marina sowie die Neugestaltung der Strandpromenade macht die zweitgrößte Stadt der Insel einen manierlichen Eindruck. Der mit Abstand schönste Platz ist der Largo Francisco Ornelas da Câmara. Ein Denkmal erinnert an die Helden der berühmten Schlacht von Praia 1829. Das Rathaus ist ein wundervoller Bau mit einem großen Glockenturm, dessen Besuch man sich nicht entgehen lassen sollte. Typisch für das kleine Städtchen sind die bunten Kapellen, die sich oftmals zwischen Häusern oder abseits der Hauptstraßen verstecken. Besonders die Verzierungen und Farben erfreuen jeden Besucher und geben ein schönes Beispiel der hiesigen Architektur. Die Kirche Igreja de Santa Cruz ist das größte, schönste und älteste Gotteshaus der Stadt und sollte bei einem Ausflug unbedingt angesteuert werden. Erholung bieten der Park Jardim Silvestre Ribeiro oder der hübsche Sandstrand.

Ponta Delgada - Sao Miguel (Portugal)

109. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Auf eine Tasse Tee in Ponta Delgada - Unweit der Hafenstadt Ponta Delgada liegt im Norden der Azoren-Insel São Miguel die einzige Teeplantage der Europäischen Union. In der Teemanufaktur Chá Gorreana wird schwarzer und grüner Tee hergestellt. Eine Besichtigung der Fabrik ist kostenfrei und es ist sogar erlaubt, durch die Plantagen zu wandern. Das frühere Fischerdörfchen Ponta Delgada hat sich mittlerweile zu einem stattlichen Städtchen gemausert. Die Hauptstadt mitten im Atlantik gehört zu den besten Orten, um Delfine, Wale und Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. In der Nähe des Hafens eignen sich das dreibogige Stadttor Portas da Cidade sowie die Kirche Igreja Matriz de São Sebastião mit ihrer Fassade im gotischen Stil für ein Selfie. Wer Lust auf ein heißes Bad hat, sollte das natürliche Thermalbecken Ferraria Spa mit Wassertemperaturen von bis zu 95 Grad aufsuchen und genießen. Im Museum Carlos Machado gibt es zudem Wissenswertes zur Geschichte der Insel.

Seetag

110. Tag

Lissabon (Portugal)

111. Tag | Ankunft 13:00 Uhr

Mit der Straßenbahn vorbei an Lissabons Highlights - Der Hafen von Portugals Hauptstadt Lissabon ist kein normaler Hafen, denn er liegt nicht am Meer, sondern am Fluss Rio Tejo, nah zur Innenstadt. Durch die Altstadt rollt mit historischen Wagen die Straßenbahnlinie 28 vorbei an Highlights wie der Kathedrale Sé Patriacak, der Basilica de Estrela und dem Jardin de Estrela. Die Strecke der Linie 28 ist speziell, weil sie bei einer 13,5 prozentigen Steigung von der Unterstadt bis zum Lago da Garca fährt. Über den Fluss Tejo führt die drittlängste Hängebrücke der Welt, die Ponte 25 de Abril, heiß begehrtes Fotomotiv. Ein beliebter Aussichtspunkt ist die Cristo Rei Statue nahe der Hängebrücke im Stadtteil Almada. Die 82 Meter hohe Statue braucht den Vergleich mit der Christusstatue in Rio nicht scheuen. Auf 110 Metern Höhe bietet die Festungsanlage Castelo de Sao Jorge auch einen wunderbaren Blick auf die Altstadt, in der der Elevador de Santa Justa, ein Aufzug mitten in der Innenstadt, zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählt.

Lissabon (Portugal)

112. Tag | Abfahrt 13:00 Uhr

Mit der Straßenbahn vorbei an Lissabons Highlights - Der Hafen von Portugals Hauptstadt Lissabon ist kein normaler Hafen, denn er liegt nicht am Meer, sondern am Fluss Rio Tejo, nah zur Innenstadt. Durch die Altstadt rollt mit historischen Wagen die Straßenbahnlinie 28 vorbei an Highlights wie der Kathedrale Sé Patriacak, der Basilica de Estrela und dem Jardin de Estrela. Die Strecke der Linie 28 ist speziell, weil sie bei einer 13,5 prozentigen Steigung von der Unterstadt bis zum Lago da Garca fährt. Über den Fluss Tejo führt die drittlängste Hängebrücke der Welt, die Ponte 25 de Abril, heiß begehrtes Fotomotiv. Ein beliebter Aussichtspunkt ist die Cristo Rei Statue nahe der Hängebrücke im Stadtteil Almada. Die 82 Meter hohe Statue braucht den Vergleich mit der Christusstatue in Rio nicht scheuen. Auf 110 Metern Höhe bietet die Festungsanlage Castelo de Sao Jorge auch einen wunderbaren Blick auf die Altstadt, in der der Elevador de Santa Justa, ein Aufzug mitten in der Innenstadt, zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählt.

Cádiz (Spanien)

113. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Alt, älter, Cádiz - Die spanische Großstadt Cádiz gilt als die älteste Stadt Europas und verfügt über einen großen Hafen, der in unmittelbarer Nähe der Altstadt liegt. Kreuzfahrer, die sich zu Fuß durch Cádiz fortbewegen wollen, können dies problemlos bewerkstelligen, denn Cádiz eignet sich perfekt für Spaziergänge. Die vor 3.000 Jahren von den Phoeniziern gegründete Stadt ist mit ihren historischen Gebäuden, den wunderbaren Parks und den vielen Einkaufsmöglichkeiten sehr attraktiv. Empfehlenswert ist ein Gang durch die Straßen und Gärten der Altstadt, dabei sollte man der Versuchung erliegen, Kirchen, Klöster und andere Gebäude zu besuchen, beispielsweise den Torre Tavira, mit 45 Metern der höchste Punkt der Altstadt und damit erstklassiger Aussichtspunkt. Das römische Theater aus dem 1. Jahrhundert oder die archäologische Fundstelle Casa del Obispo lassen Geschichte lebendig werden. Wie in jeder anderen spanischen Stadt gehört der Besuch der Markthalle zur lukullischen Pflicht.

Seetag

114. Tag

Marseille (Frankreich)

115. Tag | Ankunft 13:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Hafenstadt Marseille präsentiert sich in neuem Gewand - Vorbei sind die Zeiten, als Marseille gebeutelt war durch tödliche Bandenkriege, in Schmutz und Kriminalität versank und als verrufene Hafenstadt galt. Die zweitgrößte Stadt Frankreichs präsentiert sich in neuem Gewand: aufgeräumt und freundlich. Der alte Hafen „Vieux Port“ wurde umgebaut und erstrahlt in schillerndem Outfit. Von der Stirnseite aus bietet sich ein Bummel entlang der alten Prachtstraße „La Canebière an. Einen traumhaften Blick auf das bunte Treiben verspricht ein Ausflug hoch oben zur Basilika Notre Dame de la Garde, gelegen auf einem 154 Meter hohen Kalkfelsen. Zurück am Hafen befindet sich hinter dem Rathaus am Quai du Port die Altstadt „LePanier“. Sehenswert sind in diesem Teil der Stadt die Kathedrale von Marseille sowie das Armenhospiz Vieille Charité aus dem 17. Jahrhundert. Wer auf den Spuren des Grafen von Monte Christo wandeln möchte, lässt sich mit dem Motorboot zur Kalksteininsel mit der berühmten Festung bringen. Hier wird der Graf lebendig, dessen Geschichte Alexandre Dumas dorthin verlegt hat.

Savona (Italien)

116. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Herrliche Aussichten auf Savona - Zu den größten Häfen an der italienischen Küste zählt Savona im zauberhaften Ligurien. Der Hafen befindet sich in der Nähe der Innenstadt und rund um das Hafengelände gibt es einige Cafés und Restaurants. Die zahlreichen Attraktionen von Savona sind über eine Fußgängerbrücke am Terminal fußläufig gut zu erreichen. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Torre del Brandale. Der 50 Meter hoher Wachturm dient als beliebtes Fotomotiv und bietet einen schönen Ausblick auf die Stadt und den Hafen. Ein weiterer Turm, der allerdings nur 20 Meter misst, ist der Torre di Leon Pancaldo nahe des Hafens. Im Zentrum von Savona steht der Dom Santa Maria Assunta, eine Kathedrale direkt neben der Sixtinischen Kapelle. Ebenfalls einen wunderbaren Blick über den Hafen und die Stadt bietet die Festung Fortezza del Priamar, die westlich des Hafens auf einem Hügel liegt. Zurück in der Innenstadt begeistert die Kirche San Giovanni aus dem Jahr 1567, ein prunkvoller Sakralbau im feinen Barockstil.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 01.06.2020 11:08)


Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!

0211 - 88 24 96 18

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche